7 Kauftipps für energiesparende Spülmaschinen: Super-sparsam und strahlend sauber

1. Abspülen von Hand braucht mehr Energie

In eine haushaltsübliche Geschirrspülmaschine mit 60 Zentimetern Breite passen zwölf Maßgedecke. Das sind umgerechnet 140 Geschirrteile wie Tassen, Teller, Gläser und Besteck. Um diese Menge Geschirr von Hand zu spülen, werden im Durchschnitt rund 70 Liter Wasser und 1,8 Kilowattstunden Energie benötigt. Mit einer EcoTopTen-Geschirrspülmaschine hingegen liegt der Wasserverbrauch bei 10 Litern und der Stromverbrauch bei 0,85 Kilowattstunden. Viele der empfohlenen Geräte sind sogar noch effizienter. Wenn Sie es genau wissen wollen, besuchen Sie den Online-Spülvergleichsrechner auf Forum Waschen. Mit nur wenigen Klicks erfahren Sie, wie Sie Geld beim Abwasch sparen können.

2. Überlegen Sie welches Gerät zu Ihnen passt

Die Größe bzw. Anzahl der Maßgedecke der Spülmaschine sollte sich nach der Menge Ihres durchschnittlich anfallenden Geschirrs und den Platzverhältnissen in Ihrer Küche richten. Die Geräte werden mit unterschiedlichem Fassungsvermögen üblicherweise in den Breiten 45 cm (9 bis 10 Maßgedecke) und 60 cm (12 bis 15 Maßgedecke) sowie in Höhen von 80,5 cm bis 92 cm angeboten. Es gibt auch kleinere Kompaktgeräte und Schubladenspüler.

3. Entscheiden Sie sich für passende Spülkörbe

Die Korbausstattung der Maschine sollte sich nach der Art Ihres Geschirrs richten, damit Sie sie voll beladen können. Überlegen Sie sich, welche Korbteile klappbar sein sollten, ob Sie Gläser oder Backbleche in der Spülmaschine unterbringen wollen und welche Korbform Ihr Besteck am besten aufnimmt. Achten Sie auch auf eine einfache Bedienung der Korbelemente.

4. Startzeitvorwahl erleichtert den Alltag

Eine Startzeitvorwahl kann den Spülvorgang individuell um bis zu 24 Stunden verzögern. Damit wird auch die Nutzung der besonders energiesparenden, aber lang dauernden Programme im Alltag bequem integriert.

5. Alt gegen neu – wann ist der richtige Austauschzeitpunkt?

Geschirrspülmaschinen halten in der Regel zwölf Jahre (Annahme: 280 Spülgänge pro Jahr). Wie viel Ihre alte Spülmaschine gegenüber einer neuen, effizienteren Maschine jährlich mehr verbraucht und kostet, berechnet Ihnen der Spülmaschinenrechner des Bundesweiten Aktionstags "Nachhaltiges (Ab-)Waschen".

6. Fachgerechte Entsorgung des alten Gerätes

Die Entsorgung Ihrer alten Maschine ist über einen Recyclinghof oder den öffentlichen Sperrmüll kostenfrei möglich. Eine weitere Variante: Fragen Sie den Händler, ob er die alte Maschine mitnehmen kann, wenn er die neue bringt.

7. Das neue EU-Energielabel für Geschirrspülmaschinen

Auf der EU-Energieverbrauchskennzeichnung finden Sie die wichtigsten Informationen für den Spülmaschinenkauf auf einen Blick.

Mit einem ECOTOPTEN-Produkt sind Sie auf der sicheren Seite!

 

Alle Geschirrspülmaschinen, die wir empfehlen, erfüllen folgende Kriterien:

  • geringer Stromverbrauch: Geschirrspüler (60 cm) – beste Energieeffizienzklasse A+++ schmale Geschirrspülmaschinen (45 cm) – mindestens Energieeffizienzklasse A++
  • niedriger Wasserverbrauch – nicht mehr als 10 Liter pro Spülgang (entspricht 2800 Litern pro Jahr)
  • integriertes Wasserschutzsystem (Hersteller garantiert für die Wassersicherheit und für eventuelle Schäden des Gerätes)
  • flüsterleise – Geräuschemission max.: 44 dB(A) für 60 cm-Geräte, 46 dB(A) für 45 cm-Geräte

Wenn Sie Ihre Spülmaschine richtig beladen und bedienen, sparen Sie Energie, Geld und Nerven. EcoTopTen zeigt Ihnen wie das geht.

Kompakte Infos zum Energieverbrauch von Geschirrspülmaschinen.