Tipps zum Kauf von Wäschetrocknern: Das sollten Sie beachten

1. Orientieren Sie sich an der Waschmaschinengröße

Wählen Sie die Größe des Wäschetrockners – genauer gesagt die maximale Füllmenge seiner Trommel – entsprechend der Füllmenge Ihrer Waschmaschine aus. Dann können Sie sicher sein, dass eine gesamte Waschmaschinenladung in Ihren Trockner passt. Würden Sie ihn größer wählen, würden Sie Gefahr laufen, Ihren Wäschetrockner nur mit Teilbeladung ineffizient betreiben zu können.

2. Falls Sie gleichzeitig eine Waschmaschine kaufen…

Sie sollten darauf achten, dass die Waschmaschine mit mindestens Energieeffizienzklasse A+++ sowie Schleudereffizienzklasse B und eine Schleuderdrehzahl von 1400 U/Min besitzt. Gut geschleuderte Wäsche senkt den Stromverbrauch des Trockners. Mit einer EcoTopTen-Waschmaschine sind Sie auf der sicheren Seite.

3. Alt gegen neu – wann ist der richtige Austauschzeitpunkt?

Wäschetrockner halten in der Regel zehn bis 15 Jahre. Je nachdem mit welcher Technologie Ihr Wäschetrockner betrieben wird, kann sich ein Austausch aus Umwelt- und Kostengründen schon früher lohnen. Sollten Sie einen elektrisch betriebenen Ablufttrockner (Energieeffizienzklasse C) nutzen, erkennbar an dem Abluftschlauch, der die Feuchtigkeit aus der Wäsche ins Freie leitet, lohnt es sich immer, ihn durch ein effizientes Neugerät zu ersetzen. Bei einem Kondensationstrockner ohne Wärmepumpe (Energieeffizienzklasse B) gilt, dass sich der Austausch eines Geräts umso eher lohnt je häufiger Sie ihn nutzen und je schlechter Ihre Waschmaschine schleudert.

4. Fachgerechte Entsorgung des alten Gerätes

Die Entsorgung Ihrer alten Maschine ist über einen Recyclinghof oder den öffentlichen Sperrmüll kostenfrei möglich. Eine weitere Variante: Fragen Sie den Händler, ob er die alte Maschine mitnehmen kann, wenn er die neue bringt.

Mit einem ECOTOPTEN-Produkt sind Sie auf der sicheren Seite!

 

Alle Wäschetrockner, die wir empfehlen, erfüllen folgende Kriterien:

  • geringer Stromverbrauch und beste Energieeffizienzklasse A+++
  • feuchtegesteuert (d.h. der Trocknungsvorgang wird gestoppt, sobald der gewünschte Trocknungsgrad erreicht ist)
  • Kondensationseffizienzklasse A oder B (d.h. die Feuchtigkeit aus der Wäsche landet möglichst vollständig im Kondensationsgefäß und nicht im Raum)

Trocknen Sie Ihre Wäsche an der frischen Luft. Für den Fall, dass das nicht geht, nutzen Sie die EcoTopTen-Tipps für eine möglichst schonende, effiziente und sparsame Trocknung.

Infos über den Energieverbrauch und die Umweltauswirkungen von Wäschetrocknern.