Kauftipps für Outdoorbekleidung

Passende Kleidung für jedes Wetter

Siegel helfen bei der Auswahl

Textilien der Outdoorbranche bestehen meist aus funktionalen Kunstfasern, die möglichst atmungsaktiv sind – sogenannte Funktionskleidung. Die Oberbekleidung besteht häufig aus speziellen Membranen, wie zum Beispiel GORE-TEX®, die atmungsaktiv und wasserdicht sind. Hierzu werden spezielle Chemikalien verwendet. Diese gefährden unsere Umwelt und die ArbeiterInnen, die sie bei der Produktion einsetzen.

Umweltfreundlich produzierte Outdoortextilien aus Kunstfasern sind mit dem bluesign® system, der EU-Blume oder dem Blauen Engel gekennzeichnet.

Der Blaue Engel und der bluesign® system stellen neben der Reduktion der Umweltauswirkung entlang des gesamten Herstellungsprozesses auch vergleichbare soziale Anforderungen an das Produkt. Diese zielen auf die Einhaltung der Kernarbeitsnormen der International Labour Organisation ILO ab, die als Basis für die Einhaltung sozialer Mindeststandards gelten.

Achten Sie auf Qualität

Nicht jedes Outdoorprodukt – auch wenn es teuer ist – ist qualitativ hochwertig. Achten Sie daher besonders auf qualitativ hochwertige Produkte, die Ihnen lange Freude bringen. Und vermeiden Sie eine Überausstattung, indem Sie prüfen, welches Kleidungsstück Sie wirklich brauchen. Kaufen Sie lieber wenige hochwertige Produkte, als viele kurzlebige.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Textilien pflegen können, damit Sie lange Freude an ihnen haben.

Interessante Hintergrundstudien zur Produktion von Outdoor-Kleidung.